Die Friedliche Revolution

Am Montag, den 9. November um 19:00 Uhr laden wir Sie, in Kooperation mit dem Landesbeauftragten für Politische Bildung Schleswig-Holstein, zu einem Zeitzeugenvortrag mit Siegfried Wittenburg in das Hotel am Rathaus ein. Siegfried Wittenburg wurde 1952 in Warnemünde geboren und absolvierte eine Ausbildung zum Funkmechaniker in der DDR. 1977 erwarb er eine Spiegelreflexkamera und brachte sich autodidaktisch das Fotografieren bei. Zunächst standen sein näheres privates Umfeld und seine Reisen im Mittelpunkt seiner Fotografien. Bald darauf begann er mit dem Dokumentieren des DDR-Alltags, wobei er auch kritische Themen wie Armut, Mangelwirtschaft, Unzufriedenheit und Proteste nicht ausließ. Aufgrund dieser fotografischen Einblicke und Publikationen in Ausstellungen und im Kreise seines Fotoklubs „Konkret“ geriet Siegfried Wittenburg wiederholt in Konflikt mit staatlichen Stellen der DDR und wurde schlussendlich von der Stasi observiert.

 


Seit 2006 ist Wittenburg freiberuflich als Fotograf, Autor und Medienproduzent tätig. Im Jahre 2014 begann er vor Publikum Zeitzeugenvorträge über den Alltag in der DDR zu halten. Wir freuen uns, ihn am 31. Jahrestag des Mauerfalls zu einem spannenden Fotovortrag in Schönberg begrüßen zu dürfen. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist kostenfrei, allerdings ist eine Anmeldung unter https://schoenberg-ticket.de/event/die-friedliche-revolution-siegfried-wittenburg-berichtet-vom-ende-der-ddr oder telefonisch unter 04344-3015240 unbedingt von Nöten.

 


WICHTIGER HINWEIS: Bitte tragen Sie beim Einlass eine Mund- und Nasenbedeckung.

Zurück