Aktuelle Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus

Hinweise zum Coronavirus

Die Verminderung der Ausbreitung des Virus liegt in unser aller Verantwortung.

Bitte lesen Sie dazu die Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA.de).

Des Weiteren erhalten Sie viele Nützliche Informationen über das Robert Koch Institut (RKE.de).

Bitte halten Sie alle Empfehlungen zur Hygiene, zu Ihrem eigenen und dem Schutze Ihrer Mitmenschen, ein.

 

 

Informationen der Landesregierung Schleswig-Holstein

 

 

 

 

Folgende angepasste Regeln  gelten mit Inkrafttreten der neuen Verordnung ab dem 11. Januar 2021 in Schleswig-Holstein:

 

Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und privaten Raum
Kernpunkt der Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung sind die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und privaten Raum: Zusammenkünfte zu privaten Zwecken sind nur noch mit Personen eines gemeinsamen Haushalts sowie einer weiteren Person zulässig (unabhängig vom Ort des Treffens). Ausnahmen sind möglich zur Sicherstellung der Betreuung von Kindern unter 14 Jahren oder von pflegebedürftigen Personen. So können beispiels-weise zwei Haushalte die Betreuung der jeweiligen Kinder gemeinsam sicherstellen. Es sollte sich dabei möglichst jeweils um einen festen, nicht wechselnden Haushalt handeln.

 
Wieder Testpflicht bei Einreise aus Risikogebieten
Da aufgrund der Verbreitung von Mutationen des Virus‘ oder besonders hoher Inzidenzen ein besonderes Eintragsrisiko aus Risikogebieten besteht, wurde auch die Quarantäneverordnung angepasst. Zusätzlich zu den bereits bestehenden Maßnahmen wird wieder eine Testpflicht bei der Einreise aus Risikogebieten eingeführt. Ziel dieser bundesweiten Maß-nahme ist es, Einträge durch Virus-Mutationen möglichst frühzeitig zu erkennen. Reiserückkehrer können sich (kostenpflichtig) an den bestehenden Teststationen der Kassenärztlichen Vereinigung im Land testen lassen.
Daraus ergeben sich für Einreisende aus Risikogebieten in die Bundesrepublik Deutschland neue Vorgaben: Neben der bereits bestehenden Absonderungsverpflichtung besteht nun zusätzlich eine Testpflicht bei Einreise. Der Test muss den Anforderungen des Robert Koch-Instituts entsprechen. Der Test darf höchstens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden sein. Sofern kein Test vor Einreise durchgeführt wurde, ist es auch möglich, sich bei der Einreise testen zu lassen. Dies kann sowohl am Ort des Grenzübertritts als auch in einem Testzentrum oder am Ort der Unterbringung geschehen. Für die Testpflicht gelten die aus der Absonderungspflicht bekannten Ausnahmen (z.B. „kleiner Grenzverkehr“).

 
Beide Verordnungen werden am Montag, 11. Januar, in Kraft treten – sie gelten bis ein-schließlich Sonntag, 31. Januar 2021.

 
Quelle: Ausschnitt aus der Presseinformation des Landes Schleswig-Holstein, 08.01.2021.

 

Sie haben weitere Fragen in Zusammenhang mit dem Thema Coronavirus? Die Landesregierung informiert aktuell, ausführlich und detalliert über die Maßnahmen innerhalb unseres Bundeslandes. Wenn Sie HIER klicken gelangen Sie direkt dort hin.

Aktuelle Landesverordnung S-H

Die aktuelle Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 mit Geltung ab 11.01.2021 finden Sie hier.

EINIGE ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN SCHÖNBERG SIND VON SCHLIESSUNGEN BETROFFEN!

Bis zum 31. Januar sind folgende Einrichtungen betroffen:

 

  • das Bürgerzentrum "Sprüttenhuus"

 

  • Das Kinder- und Jugendhaus

 

  • Die Bücherei

 

  • Das Familienzentrum

 

  • Die Dienststellen des Tourist-Service

 

  • Die Kulturabteilung in der Alten Apotheke

 

Sie können die MitarbeiterInnen des Tourist-Service und der Kulturabteilung telefonisch erreichen. Persönliche Termine sind nach telefonischer Vereinbarung möglich.

 

 

KONTAKT TOURIST-SERVICE:

 

Dienststelle Schönberger Strand Tel. 0 43 44 – 41 41 0

Dienststelle Tourist-Service Kalifornien Tel. 0 43 44 – 18 38

info@schoenberg.de

 

Sie können die MitarbeiterInnen von Mo - Fr von 9.00 - 13.00 Uhr und Mo, Di, Do von 14.00 - 16.00 Uhr telefonisch erreichen.

 

 

KONTAKT KULTURABTEILUNG:

 

Sie erreichen die MitarbeiterInnen der Kulturabteilung unter 0 43 44- 3 01 52 40 oder per Mail unter kultur@schoenberg.de in der Zeit von Mo - Fr von 9.00 - 12.00 Uhr und Mo, Di, Do von 13.00 - 16.00 Uhr

 

MASKENPFLICHT AUF DER SEEBRÜCKE!

Die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz auf der Schönberger Seebrücke zu tragen,gilt vorerst im gesamten November und beschränkt sich auf die Wochenenden zwischen 12 –17 Uhr. Gerade bei gutem Wetter reicht der Platz auf der Seebrücke nicht aus, um den vorgeschriebenen Abstand zu allen Spaziergängern auf der Brücke einzuhalten.

 

 

Corona Helfer*innen Netzwerk

Sofern Sie nicht schon bereits durch Ihre Gemeinschaft unterstützt werden, bietet ab sofort das Familienzentrum Probstei seine Dienste als Knotenpunkt eines Helfer*innen-Netzwerks an.


Von montags bis freitags in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr ist die Koordinatorin Katrin Taubner über die Rufnummer 0171-2421232 erreichbar.

Dieses Netzwerk soll Personen, die in der momentanen Situation Unterstützung bei ihrem Einkauf benötigen und Personen, die diesen Einkauf gerne übernehmen möchten, zusammen führen.


Hilfesuchende dürfen sein:

• Senioren

• chronisch Erkrankte

• Personen, die durch andere Erkrankungen stark gefährdet sind

• Personen, die sich in Quarantäne befinden


Bei der Vermittlung wird selbstverständlich auf Diskretion geachtet.


Außerhalb der oben genannten Zeiten sind ausschließlich SMS und Mailbox-Nachrichten möglich. Diese werden so schnell wie möglich berücksichtigt.


Wir helfen einander und bieten Unterstützung für jeden einzelnen!

Aktuelle Pressemitteilungen der Gemeinde als Download

 

 

 

 

Zurück